Zum Inhalt springen

Pressekontakt

Dieter Heidegger
MShh-Marketing Support

Tel. +43 650 86 205 86
pressesparkasse-3-laender-marathonat

 

70.000 Menschen zum Laufen bewegt

Jubiläen sind zwangsläufig dazu da, Rückschau zu halten. Mit der 10. Auflage des Sparkasse 3-Länder-Marathon am kommenden Wochenende haben rund 70.000 Menschen seit 2007 teilgenommen, darunter knapp 18.000 Kinder. Laufen bewegt im wahrsten Sinne des Wortes.

Als am 9. Oktober 2007 der Marathon-Start in Lindau erfolgte war es quasi eine "Neugeburt" eines einmaligen Laufevents. Die Sparkasse Bregenz hatte sich 2006 nach dem definitiven Ende 2005 als Veranstalter und Hauptsponsor und somit als wichtiger Impulsgeber für die Region engagiert. Nun ist aus dieser "Rettung" ein langfristiges Projekt geworden. Inklusive der diesjährigen Veranstaltung konnten rund 70.000 Menschen, darunter knapp 18.000 Kinder, zum Laufen bewegt werden. "Unserem Gründungsauftrag können wir wohl kaum besser als bei dieser Laufveranstaltung nachkommen.", so Vorstandsvorsitzender Martin Jäger von der Sparkasse Bregenz.

Das Lauffieber hat von der Sparkasse Bregenz auf viele übergeschwappt. Viele der Partner und Sponsoren sind seit 2007 mit dabei. Diesen Rückhalt spüren wir aber auch bei den rund 700 freiwilligen Helfern - auch hier sind viele seit Beginn dabei. OK-Chef Robert Küng: "Ohne diese ehrenamtliche Tätigkeit wäre so ein Großevent nicht durchführbar. Vielen Dank dafür." Ein Dank gilt auch den Behörden, den Institutionen und natürlich den Strecken-Gemeinden Lindau, Lochau, Bregenz, Hard, Fußach, Höchst und St. Margrethen. "Laufen verbindet, über Grenzen hinweg - wir beweisen dies alle zusammen, Jahr für Jahr.", so Robert Küng abschließend.

In diesem Jahr sind rund 6.500 Teilnehmer/innen aus 60 Nationen in Lindau am Start. Die größte Nation stellt Deutschland, gefolgt von Österreich und der Schweiz. In diesem Jahr sind auch über 120 Teilnehmer aus Island dabei. Frankreich, England, Luxemburg und die USA stellen ebenso schöne Teilnehmerfelder. Die Teilnehmer/innen aus den Ländern sorgen auch für sehr gut gebuchte Hotels in der Region.

Neue Startzeit für die Marathon-Distanz: 9:45 Uhr

Zum Jubiläum wird das neue Konzept, die Elite der Veranstalterländer Deutschland, Schweiz (inkl. Liechtenstein) und Österreich in den Vordergrund zu stellen, erstmals umgesetzt. Ausschließlich Teilnehmer/innen aus bzw. mit Hauptwohnsitz aus den Veranstalterländer Deutschland, Schweiz (inkl. Liechtenstein) und Österreich können das Preisgeld mit nachhause nehmen. Zudem wird die Startzeit um 1 ½ Stunden nach vorne verlegt. "Der Marathon startet um 9.45 Uhr und somit bei angenehmen Lauf-Temperaturen auf 42 km." Halbmarathon und Viertelmarathon starten hingegen wie gehabt um 11.15 Uhr. Die neue Startzeit hat noch einen positiven Effekt: Das Ziel-Stadion in Bregenz wird auch bei den Marathon-Finishern um die 4-5 Stunden noch gut gefüllt sein und sie dürfen sich über einen frenetischen Empfang freuen

Wer wird 10. Marathon-Champion?

Rennleiter Günter Ernst erwartet am Sonntag ein taktisches Rennen. Speziell bei den Herren sind viele Top-Läufer auf dem selbem Niveau am Start. "Gegen Ende hin wird sich dann zeigen, wer von den Jungs die größeren Reserven hat." Wenn es um die Favoriten-Rolle geht, so sind der Deutsche Oliver Hoffmann (2:23:59), der Italiener Gian Luca Borghese (2:25:15), der Schweizer David Schneider (2:28.54) sowie Fabian Anriss (SUI; 2:28:30) auf der Liste ganz oben. Aber mit etwas Glück können auch der Schweizer Christof Schefer und die Vorarlberger Peter Loacker, Harald Steger sowie Andreas Fuß eine Rolle spielen.

Bei den Damen setzt Ernst auf die Italienerin Ivana Iozzia. Die persönliche Bestleistung der 3fachen italienischen Marathonmeisterin liegt bei 2:34:07. Zudem ist mit Sandra Urach die Siegerin aus 2014 am Start. Die Vorarlbergerin erwartet Günter Ernst bei einer Zeit von 2:45:00 bis 2:49:00 im Ziel und ist somit auf einer "Lauerposition". Auf 42.195 m kann viel passieren.

Streckenänderung beim 3-Länder-Marathon

Die Marathonstrecke mit direktem Blick auf den Bodensee wird dieses Jahr noch um einige Hundert Meter länger am Bodensee entlang führen. Die Organisatoren haben sich entschieden, die Strecke nach dem Passieren der Festspielbühne direkt durch das Bregenzer Strandbad zu führen. Somit bleibt der sonst in Anspruch genommene Radweg (beim Hallenbad) frei und kann als Retour-Strecke ins Zielstadion genutzt werden. Bisher führte der Weg genau gegenüber, außen um das Stadion herum. Der Viertelmarathon bleibt auf der gewohnten Strecke.

Diese Änderung ist praktisch/nützlicher Natur: Die Einsatzkräfte, im Speziellen das Rotekreuz, mussten bisher immer die Laufstrecke mit den Einsatzfahrzeugen queren um vom Stützpunkt Zielstadion in Richtung Krankenhaus zu fahren. Dies hat sich mit der neuen Streckenführung erübrigt.

Erstmals Österr. Behinderten-Staatsmeisterschaften

Der Sparkasse 3-Länder-Marathon wurde zum Jubiläum mit der Durchführung der Österreichischen Meisterschaften im Straßenlauf für Behindertensportler/innen betraut. Auf der Viertelmarathon-Strecke (10,9 km) und der eigens geschaffenen Kurzdistanz (5,9 km) gehen Sportler/innen mit unterschiedlichsten Handicaps an den Start. Um 10.00 Uhr starten die Sportler/innen von der Insel in Lindau auf die lange Strecke. Um 11 Uhr erfolgt der Start beim Seehotel am Kaiserstrand in Lochau für die Kurzdistanz

Weltweit erstmals: Bepe Meileinstein läuft den Marathon umgekehrt

Bei einem Marathon starten alle Teilnehmer zur gleichen Zeit in eine Richtung. Laufen eigentlich miteinander und dennoch gegeneinander. Mit Bepe Meilenstein, geborener Tiroler und im Hauptberuf Solotubist bei den Niederrheinischen Symphonikern gibt es einen Teilnehmer, der wirklich gegen alle läuft. Er läuft umgekehrt. Der startet dort, wo die anderen ins Ziel kommen und beendet seinen Lauf, wo alle anderen gestartet sind. Eine Kunst-Performance, die es so bisher weltweit noch nicht gegeben hat. Und weil der Künstler auch Musiker ist, wird er den Lauf in einem Frack bestreiten und die entgegenkommenden Teilnehmer mit einem freundlichen "Hallo" begrüßen.

Die Performance im Dreiländereck startet am Sonntag, dem 9. Oktober um 8.32 Uhr, im Casino-Stadion in Bregenz. Wann die genaue Ankunftszeit sein wird steht noch in den Sternen. Bepe Meilenstein hat bisher noch nie einen Marathon absolviert. Die 42.195 Meter der klassischen Marathon-Distanz werden für Meilenstein Grenzerfahrungen der besonderen Art werden. Für die "normalen" Teilnehmer/innen wird diese Aktion mit Sicherheit ebenso eine gewisse Irritation auslösen.

Samstag wieder im Zeichen der Kinder

Traditionell findet am Vortag des Sparkasse 3-Länder-Marathons der "Vorarlberg>>bewegt Kindermarathon" im Casino-Stadion in Bregenz statt. Spaß an der Bewegung und das gemeinsame Erlebnis stehen hier klar im Vordergrund. Rund 3.000 Kinder werden zu diesem Anlass in Bregenz erwartet.

Ab Freitag: Sport-Aktiv-Messe im Festspielhaus

Auch in diesem Jahr findet die "Sport-Aktiv-Messe" im Rahmen der größten Breitensportveranstaltung der Bodenseeregion, dem Sparkasse 3-Länder-Marathon, im Festspielhaus Bregenz statt. Sowohl die Startnummernausgabe als auch die Sennhof-Pastaparty finden im Rahmen der Messe statt. Darüber hinaus ist auch das Gesundheitssymposium zum Thema Bewegung und Sport, am 8. Oktober, im Festspielhaus situiert.

Die Messe öffnet bereits am Freitag, dem 7. Oktober, die Pforten. Alles was das Sportlerherz höher schlagen lässt, ist auf der Messe vertreten. Für kurz Entschlossene ist auch der Nachmeldeschalter für alle Läufe im Festspielhaus geöffnet. Bis einschließlich Sonntag, 9.30 Uhr, ist eine Nachmeldung möglich.

Wer seinen Kohlenhydratspeicher vor dem Lauf noch einmal wohlschmeckend und in geselliger Umgebung auffüllen möchte, ist bei der "Sennhof Pasta-Party" genau richtig. Läufer und Besucher sind herzlich eingeladen zum Schlemmen, Plaudern und Genießen.

Symposium bei freiem Eintritt

Die Gesundheit ist für den Langstreckenläufer sein wichtigstes Gut. Stimmt diese nicht, so wird er auch auf der Marathonstrecke keine guten Leistungen bringen.

Das Gesundheitssymposium, am Samstag, dem 8. Oktober von 10 bis 17 Uhr, hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Läufer vielfältige Informationen zu geben, wie er seine Gesundheit schützen kann, um gesund über die Ziellinie zu laufen. Sieben Referenten konnte Organisator Markus Weber vom Diagnostikzentrum in diesem Jahr für das Symposium gewinnen.

Sowohl die Sport-Aktiv-Messe, als auch das Gesundheitssymposium sind bei freiem Eintritt zugänglich.

Live-Stream am Sonntag ab 10.30 Uhr

Der Sparkasse 3-Länder-Marathon bietet in Zusammenarbeit mit kommu.tv allen Daheimgebliebenen einen speziellen Service. Ab 10.30 Uhr startet der Live-Stream mit vielen Eindrücken vom Start und der Strecke und natürlich vom Ziel. Doch auch die Besucher im Stadion profitieren vom Live-Stream, da sämtliche Bilder auf einer LED-Wand zu sehen sind.

Fokus auf 3-Länder-Elite beim Jubiläum

10. Sparkasse 3-Länder-Marathon am 9. Oktober 2016

 

Entgegen dem weltweiten Trend sind die Anmeldezahlen in der „Königsdisziplin“ der Leichtathletik, dem Marathon über 42.195 Meter, ordentlich im Plus. Bei der  10. Auflage des Sparkasse 3-Länder-Marathons, am 9. Oktober 2016, nehmen die Organisatoren bei der Elite-Frage die Veranstalterländer in den Fokus.

Jubiläen sind für viele Grund genug, zurück zu blicken. Nicht so bei Robert Küng, dem OK-Chef des Sparkasse 3-Länder-Marathons, der die runde Zahl für eine Neuorientierung in Bereich des Elite-Feldes nützt, ohne dabei natürlich die tausenden Hobbyläufer zu vergessen, die die wunderschöne Strecke als ihr Ziel ausgewählt haben. Von den Anstrengungen profitieren diese genau so.

Neue Startzeit für die Marathon-Distanz

Das neue Konzept, die Elite der Veranstalterländer Deutschland, Schweiz (inkl. Liechtenstein) und Österreich in den Vordergrund zu stellen, fängt bei den Preisgeldern an. Ausschließlich Teilnehmer/innen aus bzw. mit Hauptwohnsitz in diesen Ländern können das Preisgeld mit nachhause nehmen. Zudem wird die Startzeit um 1 ½ Stunden nach vorne verlegt. „Der Marathon startet um 9.45 Uhr und somit bei angenehmen Lauf-Temperaturen auf 42 km.“ Halbmarathon und Viertelmarathon starten hingegen wie gehabt um 11.15 Uhr. Die neue Startzeit hat noch einen positiven Effekt: Das Ziel-Stadion in Bregenz wird auch bei den Marathon-Finishern um die 4-5 Stunden noch gut gefüllt sein und sie dürfen sich über einen frenetischen Empfang freuen.

Sandra Urach und Thomas Summer fix dabei


Die Neuorientierung trägt bereits erste Früchte. So haben die beiden Vorarlberger Sandra Urach (Siegerin 2014, Bestzeit 2:50:38 Stunden) und Thomas Summer (Bestzeit 2:26:37) ihre Teilnahme zugesagt. Auch die Resonanz aus den anderen Ländern ist sehr positiv. Insgesamt sind bereits 600 Teilnehmer/innen für den Marathon angemeldet. Dies sind rund 20 % mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und geht klar gegen den weltweiten Trend. Alle Laufdisziplinen zusammen werden rund 10.000 Laufbegeisterte an den Bodensee locken.

 

 

 

 

 

 

 

Erstmals Österr. Behinderten-Staatsmeisterschaften

Der Sparkasse 3-Länder-Marathon wurde zum Jubiläum mit der Durchführung der Österreichischen Meisterschaften im Straßenlauf für Behindertensportler/innen betraut. Auf der Viertelmarathon-Strecke (10,9 km) und der eigens geschaffenen Kurzdistanz (5,9 km) gehen Sportler/innen mit unterschiedlichsten Handicaps an den Start. Um 10.15 Uhr starten die Sportler/innen von der Insel in Lindau auf die lange Strecke. Um 11 Uhr erfolgt der Start beim Seehotel am Kaiserstrand in Lochau für die Kurzdistanz.

Samstag wieder im Zeichen der Kinder

Traditionell findet am Vortag des Sparkasse 3-Länder-Marathons der „Vorarlberg>>bewegt Kindermarathon“ im Casino-Stadion in Bregenz statt. Spaß an der Bewegung und das gemeinsame Erlebnis stehen hier klar im Vordergrund. Rund 3.000 Kinder werden zu diesem Anlass in Bregenz erwartet. Erste Anmeldungen konnten auch hier schon verzeichnet werden.

 

Einzigartiger Marathon am Bodensee

Ein Unikat ist der Dreiländer-Marathon am Bodensee. Wie der Name schon sagt, führt die Strecke durch drei Länder. Der Start erfolgt auf der malerischen Insel Lindau. Von dort geht es nach Österreich. Durch Lochau, weiter nach Bregenz, Hard, Fußach, Höchst, über die Schweizer Grenze nach St. Margrethen und dann zurück über den Rheindamm nach Hard zum Zielstadion in Bregenz.

60 % der Strecke führen entlang des Bodensees. Dabei passieren die 
Teilnehmer die größte Freilichtbühne der Welt, durchqueren Schilf- und Waldpassagen und werden zum Schluss im Stadion von Bregenz begeistert empfangen. Gänsehaut-Feeling inkludiert. Die Startnummer ersetzt (ausnahmsweise) den Reisepass.

Das Marathon-Wochenende startet bereits am Freitag, den 7. Oktober. Ab 13 Uhr öffnet die große Sport-Aktiv-Messe im Festspielhaus Bregenz. Hier findet auch die Startnummernausgabe sowie die Pasta-Party statt. 

9.000 Laufbegeisterte im Dreiländereck - 1.10.15

Das Laufevent am Bodensee, das jedes Jahr die Massen bewegt, wird auch am kommenden Wochenende mit Spitzenathleten für Spannung sorgen. Bei den Herren wackelt sogar der Marathon-Streckenrekord aus dem Jahre 2011. Bei dem Damen ist die Deutsche Kathrin Müller bei ihrem Debüt-Marathon Mitfavoriten. Auch bei Halb- und Viertelmarathon sind Top-Athleten dabei. An die 9.000 Teilnehmer werden am Wochenende erwartet.

Am Sonntag, dem 4. Oktober um 11.10 Uhr, schickt der Lindauer Oberbürgermeister wieder Tausende Läuferinnen und Läufer auf die wunderschöne Strecke entlang des Bodensees.

Neben den „Klassikern“ – dem Sparkasse-Marathon,  dem Skinfit-Halbmarathon und dem ImmoAgentur-Viertelmarathon - steht in diesem Jahr eine neue Disziplin auf dem Programm, der VN-Team-Bewerb powered by Wirtschaftskammer Vorarlberg.

Neuer Streckenrekord?

Sportlich gesehen sind alle Augen auf den 24jährigen Kenianer Richard Kiprono Bett gerichtet. Er hat den Streckenrekord aus dem Jahre 2011 im Visier. Sein Landsmann Marko Kipchumba trug sich damals mit 2:11:18 in die Siegerliste ein. Bett ist kein Unbekannter am Bodensee, er hat den Sparkasse 3-Länder-Marathon 2013 gewonnen (in 2:12:45) und wurde im Vorjahr Zweiter (2:12.31). Er kann somit auf seine Strecken-Erfahrungen zurück greifen. Betts persönliche Bestzeit liegt bei 2:12:03. 

Der 27jährige Äthiopier Tadesse Dabi wird jedoch alles daran setzen, Bett ordentlich Paroli zu bieten. Dabi hat im Frühjahr den Jerusalem-Marathon gewonnen. Seine persönliche Bestzeit liegt bei 2:11:50. Rennleiter Günter Ernst: „Einzige Unbekannte im zu erwartenden Rekordlauf ist der Föhn.“

Bei den Damen zählt die Deutsche Kathrin Müller als Mitfavoritin. Die amtierende Cross-Triathlon Weltmeisterin gibt am Bodensee ihr Marathon-Debüt und möchte in 2:50:00 finishen. Im Vorjahr gewann Müller den Skinfit-Halbmarathon.

Auch bei den anderen Disziplinen sind starke Läufer gemeldet. Beim Skinfit-Halbmarathon gilt bei den Damen die Vorarlbergerin Sabine Reiner als Favoritin. Bei den Herren ist Vorjahressieger Christoph Schefer (GER) wiederum Sieganwärter. Insgesamt gehen über 6.000 Läuferinnen und Läufer am Sonntag in Lindau an den Start.

Auch in diesem Jahr wird im Rahmen des Sparkasse 3-Länder-Marathon der Vorarlberger Marathon-Landesmeister und -Landesmeisterin ermittelt. Harald Steger möchte in seinem insgesamt 25. Marathon seinen 7. Titel erringen. „Bei den Damen ist bis dato keine klare Favoritin erkennbar.“ So Günter Ernst.

Neu: VN-Team-Bewerb

Drei Läufer/innen absolvieren gemeinsam die Viertelmarathon-Strecke von 10,9 Kilometer. Die Zeiten werden addiert und kommen so in die Wertung. Es wird eine Herren, Damen und Mixed-Wertung geben und zudem werden Unterkategorien gewertet: Schnellste Firma, schnellste Familie, schnellster Verein und schnellste Gemeinde.
„Das gemeinsame Lauf-Erlebnis von Lindau nach Bregenz möchten wir unterstreichen, in dem wir mittels Stichzahl eine Gesamtzeit ermitteln, die einen Sonderpreis erhält.“, so Rennleiter Günter Ernst.  Die Zeit wird live auf der Bühne im Ziel gezogen und der Gewinner ermittelt. Dem Gewinner-Team winkt ein Wochenende in der Therme Loipersdorf inkl. Intersky-Flug nach Graz.

Samstag ganz im Zeichen der Kinder

Der Samstag steht auch in diesem Jahr ganz im Zeichen des Nachwuchses. Rund 3.000 Kinder werden beim „Vorarlberg bewegt“ Kindermarathon im Casino-Stadion in Bregenz an den Start gehen, darunter viele Kindergarten-Gruppen und Schulklassen. Bewegung und Spaß stehen klar im Vordergrund.

Sport-Aktiv-Messe in Bregenz
Das Festspielhaus Bregenz wird noch stärker in den Marathon integriert. Bisher war das Passieren der Festspielbühne mit der wechselnden Kulisse schon eines der läuferischen Highlights. Ab diesem Jahr finden im Festspielhaus die Sport-Aktiv-Messe, inklusive Startnummernausgabe, Sennhof-Pastaparty und Gesundheitssymposium (nur 3.10.) statt. Die Messe dauert in diesem Jahr erstmals drei Tage (Fr 2.10.- So 4.10.15). Der Eintritt ist frei.
Nachmeldungen in Bregenz möglich

Nachmeldungen für alle Bewerbe sind auf der Sport-Aktiv-Messe bis einschließlich Sonntag, 9.30 Uhr, möglich.

Kostenlose Anreise mit Bahn und Bus aus ganz Vorarlberg
Im Zusammenarbeit mit dem Vorarlberger Verkehrsverbund ist eine kostenlose An- und Abreise aus ganz Vorarlberg mit Bahn und Bus nach Bregenz möglich. Das benötigte Gratis-Ticket ist auf der Homepage des Verkehrsverbundes
(www.vmobil.at) abrufbar. Die Gratis-Fahrt ist sowohl für den Kindermarathon am Samstag, als auch für die Hauptläufe am Sonntag gültig.

Flüchtlings-Aktion „shoes 4 refugees“

Der Sparkasse 3-Länder-Marathon möchte eine Laufinitiative für Flüchtlinge, die in der Region untergebracht sind, starten. „Dazu benötigen wir aber zu aller erst Laufschuhe.“ So OK-Chef Robert Küng. Im Foyer  des Festspielhauses in Bregenz stehen die Sammelboxen. Die Verteilung der Laufschuhe erfolgt dann direkt an die Flüchtlinge der Region.

750 freiwillige Helfer im Einsatz
Die größte Breitensportveranstaltung der Bodenseeregion erfordert enormen personellen Einsatz. „Dank über 750 freiwilliger Helfer, sowie dem kooperativen Zusammenspiel der Blaulichtorganisationen aller drei Länder, ist die Durchführung erst möglich.“ So Robert Küng abschließend.

Mit viel Neuem in die 9. Auflage - 24.3.15

Die Organisatoren rund um OK-Chef Robert Küng waren in den letzten Monaten sehr rührig und präsentierten die Neuigkeiten zur 9. Auflage des Marathons am Bodensee in den Räumlichkeiten von Sponsor, Ausrüster und seit kurzem Gesellschafter, Skinfit International in Koblach.
Neuigkeit Nummer 1: Das Lauf-Event heißt nun auch offiziell, wie es unter den Laufbegeisterten immer schon genannt wurde: 3-Länder-Marathon. Ende letzten Jahres konnten sich die Organisatoren die Namensrechte sichern.

Neuigkeit Nummer 2: Der „Team-Bewerb“ ersetzt den Staffel-Marathon. Drei Läufer/innen absolvieren gemeinsam die Viertelmarathon-Strecke. Die Zeiten werden addiert und kommen so in die Wertung. Es wird eine Herren, Damen und Mixed-Wertung geben und zudem werden Unterkategorien gewertet: Schnellste Firma, schnellste Familie, schnellster Verein und schnellste Gemeinde.
„Das gemeinsame Lauf-Erlebnis von Lindau nach Bregenz möchten wir unterstreichen, in dem wir mittels Stichzahl eine Gesamtzeit ermitteln, die einen Sonderpreis erhält.“, so Rennleiter Günter Ernst.  Die Zeit wird live auf der Bühne im Ziel gezogen und der Gewinner ermittelt. Dem Gewinner-Team winkt ein Wochenende in der Therme Loipersdorf inkl. Intersky-Flug nach Graz.

Neuigkeit Nummer 3: Das Festspielhaus wird noch stärker in den Marathon integriert. Bisher war das Passieren der Festspielbühne mit der wechselnden Kulisse schon eines der läuferischen Highlights. Ab diesem Jahr finden im Festspielhaus die Marathon-Messe (neu Sport-Aktiv-Messe), inklusive Startnummernausgabe, Pastaparty und Gesundheitssymposium statt. Die Messe dauert in diesem Jahr erstmals drei Tage (Fr 2.10.- So 4.10.15).

Neuigkeit Nummer 4: Intersky, die Bodenseeairline, ist ab sofort neuer Partner des Sparkasse 3-Länder-Marathon und „Offical Carrier“ des größten Sportevents am Bodensee.
Neuigkeit Nummer 5: Das sportliche Großereignis hat sich eine neue Struktur geschaffen und ist in der SEG Sport Event GmbH eingebettet. Neben dem bisherigen Veranstalter, der Sparkasse Bregenz Bank AG, ist auch die Skinfit International GmbH als gleichberechtigter Hauptgesellschafter eingestiegen. Beide halten je 45 %. Die restlichen 10 % der Anteile werden durch das OK-Team gehalten. 
„Mit der neuen Gesellschaft können wir den Fokus zu 100 % auf die Organisation und Bedürfnisse des Groß-Events legen“, so der neue Geschäftsführer der SEG, Robert Küng. Die Sparkasse als auch Skinfit sind auch weiterhin und langfristig als Sponsoren beim 3-Länder-Marathon engagiert.
Martin Jäger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bregenz: „Es ist schon seit längerem unser Wunsch, den Marathon aus einer operativen Gesellschaft der Sparkasse zu lösen. Mit den neuen Gesellschaftern ist ein optimaler Mix für die Zukunft gelungen.“
Reto Waeffler, CEO Skinfit International GmbH: „Skinfit freut sich, seine Sportkompetenz aktiv in die Veranstaltung einzubringen und in Zukunft noch enger mit dem 3-Länder-Marathon verbunden zu sein.“

Schon knapp 1.000 Nennungen
Die Organisatoren können bereits knapp 1.000 Nennungen für die verschiedenen Läufe am 4. Oktober 2015 vermelden. Eine leichte Steigerung zum Vorjahr. Robert Küng: „Wir sind guter Dinge, in diesem Jahr an die 10.000 Teilnehmer für die diversen Läufe begeistern zu können.“ Inkludiert sind auch rund 3.000 Teilnehmer des Vorarlberg bewegt Kindermarathons, der traditioneller Weise am Vortag des „großen“ Marathons in Bregenz abgehalten wird.
Alles für den Läufer

Bei allen Neuigkeiten, das Credo der Organisatoren bleibt bestehen: Eine überdurchschnittliche Qualität für die Teilnehmer in allen Belangen mit der regionalen, persönlichen Note auf internationalem Niveau. Robert Küng: „Dass uns dies gelingt, liegt hauptsächlich am Engagement der über 700 freiwilligen Helfer der regionalen Vereine und Institutionen.“

2014 Alles auf „Go“ beim Sparkasse-Marathon - 9.000 Teilnehmer am Start

Die Vorbereitungen für den 8. Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee biegen in die Zielgerade. 9.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 64 Nationen werden seitens des Veranstalters erwartet. Gleich vier Läufer peilen eine Siegerzeit von 2:11:00 Stunden an. Vorarlbergerin Sandra Urach als Favoriten bei den Damen. Start ist am kommenden Sonntag, dem 5. Oktober 2014 und 11.10 Uhr, auf der Insel in Lindau.

Vorjahressieger am Start

Rennleiter Günter Ernst kann ein kleines, aber feines Elite-Team am Bodensee begrüssen. Allen voran Vorjahressieger Richard Kipron Brett (KEN), der im vergangenen Jahr die Zielline bei 2:12:45 überquert hat. Sein Ziel ist in diesem Jahr die 2:11:00 zu erreichen, was neuen Streckenrekord bedeuten würde. Dieses Vorhaben hat auch der Rookie Francis Ngare (KEN). Er bestreitet am Bodensee seinen ersten Marathon überhaupt. Der Athiopier Amogen Azeze kann bislang zwar nur eine Spitzenzeit von 2:18:11 vorweisen, ist aber ebenfalls auf Rekordzeit gesetzt. Als Favorit, was die bisher erreichte Zeit angeht, ist mit Abstand Francis Kiprop (KEN), er ist schon 2:07:04 gelaufen und erreichte beim Berlin-Marathon 2009 den 2. Platz. Damit die schnelle Zeit auch realisierbar ist, haben sich die Elite-Läufer gleich eine eigenen Pacemaker mitgebracht.

Depüt-Marathon für Sandra Urach

Bei den Damen gilt die Vorarlbergerin Sandra Urach als Favoritin. Sie hat sich „ihren“ Heim-Marathon als Depüt auf dieser Distanz ausgesucht und hofft natürlich auf entsprechend Unterstützung durch das Publikum. Sandra Urach peilt eine Zielzeit von 2:45:00 an. Der Sieg würde für sie zugleich auch den Titel der Vorarlberger Marathon-Landesmeisterin bedeuten. Bei den Herren steht bei Rennleiter Günter Ernst der mehrfache Landesmeister Harald Steger als Titelfavorit auf der Liste.

Im Rahmen des Sparkasse-Marathons der 3 Länder am Bodensee werden auch die Bayerischen Marathon-Meisterschaften ausgetragen. Rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben für die Meisterschaften ihre Nennung abgegeben.

3-Länder-Prämie

Erstmals wird unter den besten drei der Austrangungsländer ein Preisgeld ausgeschüttet. OK-Chef Robert Küng möchte damit auch die regionale Verankerung unterstreichen. Der Gesamtsieger kann unter bestimmten Voraussetzungen bis zu EUR 4.500,- erlaufen. Auch in den anderen Laufdistanzen (Halbmarathon, Viertelmarathon und Staffel) sind sehr gute Zeiten zu erwarten. Beim Halbmarathon geht der diesjährige Deutsche Marathon-Meister, Dennis Pyka, als Favorit an den Start.

3.000 Kinder am Samstag

Der Samstag steht traditionell ganz im Zeichen des Nachwuchses. Rund 3.000 Kinder werden beim „Vorarlberg bewegt“ Kindermarathon im Casino-Stadion in Bregenz an den Start gehen. Wie immer steht die Bewegung und der Spaß im Vordergrund. Unter dem Motto „Rennen statt Pennen“ bietet der Kindermarathon eine optimale Möglichkeit, Kinder zur Bewegung zu annimieren.

Großes Rahmenprogramm

Das Marathon-Wochenende startet bereits am Freitag. Ab 14 Uhr öffnet die große Marathon-Messe in der Inselhalle in Lindau. Hier findet auch die Startnummernausgabe statt. Nachmeldungen für alle Läufe können ebenfalls in der Inselhalle, bis einschließlich Sonntag, 10.00 Uhr, durchgeführt werden. Am Samstag findet weiters im Alten Rathaus in Lindau ab 10.30 Uhr ein Gesundheitssymposium statt, bei dem es viel Wissenswertes zum richtigen Training, der richtigen Ernährung und der richtigen Regeneration zu erfahren gibt. Ebenfalls am Samstag findet von 12-20 Uhr die „Sennhof-Pastaparty“ auf der MS Vorarlberg im Hafen von Lindau statt. Hier können die Kohlehydratspeicher nochmals aufgeladen werden. Um 18.18 Uhr findet in der Kirche St. Stephan auf der Lindauer Insel ein Ökumenischer Läufer-Gottesdienst, der ziemlich genau 42,195 Minuten dauern wird, statt.

Start auf der Insel in Lindau

Und am Sonntag um 11.10 Uhr ist es dann soweit. Der Lindauer Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker gibt den Startschuß für die rund 7.000 Läuferinnen und Läufer aus nah und fern. Drei unterschiedliche Laufdistanzen stehen auf dem Programm. Der VN-Viertelmarathon (10,9 km), der Skinfit-Halbmarathon (21 km) und der Sparkasse-Marathon (42,195 km). Die Marathon-Distanz kann auch als 4er-Staffel absolviert werden.

Auf und neben der Strecke wird wieder viel geboten. Unter anderem wird die Bregenzer Festspielbühne mit der Musik von Puccinis „Turandot“ bespielt. Ein kleiner Vorgeschmack, wie die Festspiele im kommenden Jahr die Zuschauer verzaubern werden. Ausrüster Skinfit hat bei der Teilung von Marathon und Halbmarathon, gleich nach der Radbrücke über die Bregenzer Ach einiges geplant. Live-Bands und Djs findet man in Lindau, am Hafen in Bregenz, im Seezentrum in Hard, auf der Fußacher Brücke und natürlich im Dorfzentrum von St. Magrethen. Der Wendepunkt des Marathons ist jedes Jahr Stimmungsgarant.

Zu einem Hexenkessel wird sich das Ziel-Stadion in Bregenz verwandeln. Der Einlauf wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern immer wieder mit „Gäsenhautfeeling“ beschrieben.

Kostenlos mit Bahn und Bus anreisen

Die An- und Abreise aus dem ganzen Zonengebiet des Verkehrsverbund Vorarlberg, dieses inkludiert auch die angrenzenden Orte in Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein und Tirol, ist für Teilnehmer und Zuschauer am Samstag und Sonntag kostenlos.Der Start in Lindau befindet sich direkt beim Bahnhof, das Ziel nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Bregenz entfernt. Für Teilnehmer ist die Startnummer zugleich das Ticket. Zuschauer werden gebeten, das Freifahrtticket, welches auf der Homepage www.sparkasse-marathon.at und www.vmobil.at zum Download bereitsteht bzw. in den lokalen Tageszeitungen abgedruckt wird, auf Verlangen vorzuweisen.

Live-Übertragung im Internet und im Radio

Wer nicht live dabei sein kann, der kann via Radio oder Internet mitfiebern. Radio Vorarlberg überträgt unter dem Motto „Mittendrin beim Sparkasse-Marathon“ 5 Stunden die Geschehnisse und auf www.sparkasse-marathon.at wird, in Kooperation mit RTV, von 11-15 Uhr eine Live-Sendung ausgestrahlt.

Sparkasse-Marathon wirft Schatten - 25.9.14

Größtes Laufsportereignis vom 3. bis 5. Oktober

Das OK-Team des Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee rund um OK-Chef Robert Küng biegt in die Zielgerade ein. Vom 3. bis 5. Oktober dreht sich im Dreiländereck alles rund um’s Laufen.Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und langsam schraubt sich auch die Anzahl der involvierten Personen auf die schlussendliche Zahl von 750 hinauf.

Das Marathon-Wochenende startet bereits am Freitag. Ab 14 Uhr öffnet die große Marathon-Messe in der Inselhalle in Lindau. Hier findet auch die Startnummernausgabe statt. Nachmeldungen für alle Läufe können ebenfalls in der Inselhalle, bis einschließlich Sonntag, 10.00 Uhr, durchgeführt werden. 

Der Samstag steht wiederum ganz im Zeichen des Nachwuchses. Rund 2.500 Kinder werden beim „Vorarlberg bewegt“ Kindermarathon im Casino-Stadion in Bregenz an den Start gehen.

Am Samstag findet weiters im Alten Rathaus in Lindau ab 10.30 Uhr ein Gesundheitssymposium statt, bei dem es viel Wissenswertes zum richtigen Training, der richtigen Ernährung und der richtigen Regeneration zu erfahren gibt. Ebenfalls am Samstag findet von 12-20 Uhr die „Sennhof-Pastaparty“ auf der MS Vorarlberg im Hafen von Lindau statt. Hier können die Kohlehydratspeicher nochmals aufgeladen werden. Um 18.18 Uhr findet in der Kirche St. Stephan auf der Lindauer Insel ein Ökumenischer Läufer-Gottesdienst, der ziemlich genau 42,195 Minuten dauern wird, statt.

Start auf der Insel in Lindau

Und am Sonntag um 11.10 Uhr ist es dann soweit. Der Lindauer Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker gibt den Startschuß für die rund 7.000 Läuferinnen und Läufer aus nah und fern. Drei unterschiedliche Laufdistanzen stehen auf dem Programm. Der VN-Viertelmarathon (10,9 km), der Skinfit-Halbmarathon (21 km) und der Sparkasse-Marathon (42,195 km). Die Marathon-Distanz kann auch als 4er-Staffel absolviert werden. Zudem werden die Bayerischen Marathon-Meister und die Vorarlberger Marathon-Landesmeister ermittelt.

Auf und neben der Strecke wird wieder viel geboten. Unter anderem wird die Bregenzer Festspielbühne mit der Musik von Puccinis „Turandot“ bespielt. Ein kleiner Vorgeschmack, wie die Festspiele im kommenden Jahr die Zuschauer verzaubern werden. Ausrüster Skinfit hat bei der Teilung von Marathon und Halbmarathon, gleich nach der Radbrücke über die Bregenzer Ach einiges geplant. Live-Bands und Djs findet man in Lindau, am Hafen in Bregenz, im Seezentrum in Hard, auf der Fußacher Brücke und natürlich im Dorfzentrum von St. Magrethen. Der Wendepunkt des Marathons ist jedes Jahr Stimmungsgarant.

Zu einem Hexenkessel wird sich das Ziel-Stadion in Bregenz verwandeln. Der Einlauf wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern immer wieder mit „Gäsenhautfeeling“ beschrieben.

Kostenlos mit Bahn und Bus anreisen

Die An- und Abreise aus dem ganzen Zonengebiet des Verkehrsverbund Vorarlberg, dieses inkludiert auch die angrenzenden Orte in Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein und Tirol, ist für Teilnehmer und Zuschauer am Samstag und Sonntag kostenlos.Der Start in Lindau befindet sich direkt beim Bahnhof, das Ziel nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Bregenz entfernt. Für Teilnehmer ist die Startnummer zugleich das Ticket. Zuschauer werden gebeten, das Freifahrtticket, welches auf der Homepage www.sparkasse-marathon.at und www.vmobil.at zum Download bereitsteht bzw. in den lokalen Tageszeitungen abgedruckt wird, auf Verlangen vorzuweisen.

Live-Übertragung im Internet und im Radio

Wer nicht live dabei sein kann, der kann via Radio oder Internet mitfiebern. Radio Vorarlberg überträgt unter dem Motto „Mittendrin beim Sparkasse-Marathon“ 5 Stunden die Geschehnisse und auf www.sparkasse-marathon.at wird in Kooperation mit RTV von 11-15 Uhr eine Live-Sendung ausgestrahlt.