Skip navigation

Pressekontakt

Dieter Heidegger
MShh-Marketing Support

Tel. +43 650 86 205 86
pressesparkasse-3-laender-marathonat

9.000 Laufbegeisterte im Dreiländereck - 1.10.15

Das Laufevent am Bodensee, das jedes Jahr die Massen bewegt, wird auch am kommenden Wochenende mit Spitzenathleten für Spannung sorgen. Bei den Herren wackelt sogar der Marathon-Streckenrekord aus dem Jahre 2011. Bei dem Damen ist die Deutsche Kathrin Müller bei ihrem Debüt-Marathon Mitfavoriten. Auch bei Halb- und Viertelmarathon sind Top-Athleten dabei. An die 9.000 Teilnehmer werden am Wochenende erwartet.

Am Sonntag, dem 4. Oktober um 11.10 Uhr, schickt der Lindauer Oberbürgermeister wieder Tausende Läuferinnen und Läufer auf die wunderschöne Strecke entlang des Bodensees.

Neben den „Klassikern“ – dem Sparkasse-Marathon,  dem Skinfit-Halbmarathon und dem ImmoAgentur-Viertelmarathon - steht in diesem Jahr eine neue Disziplin auf dem Programm, der VN-Team-Bewerb powered by Wirtschaftskammer Vorarlberg.

Neuer Streckenrekord?

Sportlich gesehen sind alle Augen auf den 24jährigen Kenianer Richard Kiprono Bett gerichtet. Er hat den Streckenrekord aus dem Jahre 2011 im Visier. Sein Landsmann Marko Kipchumba trug sich damals mit 2:11:18 in die Siegerliste ein. Bett ist kein Unbekannter am Bodensee, er hat den Sparkasse 3-Länder-Marathon 2013 gewonnen (in 2:12:45) und wurde im Vorjahr Zweiter (2:12.31). Er kann somit auf seine Strecken-Erfahrungen zurück greifen. Betts persönliche Bestzeit liegt bei 2:12:03. 

Der 27jährige Äthiopier Tadesse Dabi wird jedoch alles daran setzen, Bett ordentlich Paroli zu bieten. Dabi hat im Frühjahr den Jerusalem-Marathon gewonnen. Seine persönliche Bestzeit liegt bei 2:11:50. Rennleiter Günter Ernst: „Einzige Unbekannte im zu erwartenden Rekordlauf ist der Föhn.“

Bei den Damen zählt die Deutsche Kathrin Müller als Mitfavoritin. Die amtierende Cross-Triathlon Weltmeisterin gibt am Bodensee ihr Marathon-Debüt und möchte in 2:50:00 finishen. Im Vorjahr gewann Müller den Skinfit-Halbmarathon.

Auch bei den anderen Disziplinen sind starke Läufer gemeldet. Beim Skinfit-Halbmarathon gilt bei den Damen die Vorarlbergerin Sabine Reiner als Favoritin. Bei den Herren ist Vorjahressieger Christoph Schefer (GER) wiederum Sieganwärter. Insgesamt gehen über 6.000 Läuferinnen und Läufer am Sonntag in Lindau an den Start.

Auch in diesem Jahr wird im Rahmen des Sparkasse 3-Länder-Marathon der Vorarlberger Marathon-Landesmeister und -Landesmeisterin ermittelt. Harald Steger möchte in seinem insgesamt 25. Marathon seinen 7. Titel erringen. „Bei den Damen ist bis dato keine klare Favoritin erkennbar.“ So Günter Ernst.

Neu: VN-Team-Bewerb

Drei Läufer/innen absolvieren gemeinsam die Viertelmarathon-Strecke von 10,9 Kilometer. Die Zeiten werden addiert und kommen so in die Wertung. Es wird eine Herren, Damen und Mixed-Wertung geben und zudem werden Unterkategorien gewertet: Schnellste Firma, schnellste Familie, schnellster Verein und schnellste Gemeinde.
„Das gemeinsame Lauf-Erlebnis von Lindau nach Bregenz möchten wir unterstreichen, in dem wir mittels Stichzahl eine Gesamtzeit ermitteln, die einen Sonderpreis erhält.“, so Rennleiter Günter Ernst.  Die Zeit wird live auf der Bühne im Ziel gezogen und der Gewinner ermittelt. Dem Gewinner-Team winkt ein Wochenende in der Therme Loipersdorf inkl. Intersky-Flug nach Graz.

Samstag ganz im Zeichen der Kinder

Der Samstag steht auch in diesem Jahr ganz im Zeichen des Nachwuchses. Rund 3.000 Kinder werden beim „Vorarlberg bewegt“ Kindermarathon im Casino-Stadion in Bregenz an den Start gehen, darunter viele Kindergarten-Gruppen und Schulklassen. Bewegung und Spaß stehen klar im Vordergrund.

Sport-Aktiv-Messe in Bregenz
Das Festspielhaus Bregenz wird noch stärker in den Marathon integriert. Bisher war das Passieren der Festspielbühne mit der wechselnden Kulisse schon eines der läuferischen Highlights. Ab diesem Jahr finden im Festspielhaus die Sport-Aktiv-Messe, inklusive Startnummernausgabe, Sennhof-Pastaparty und Gesundheitssymposium (nur 3.10.) statt. Die Messe dauert in diesem Jahr erstmals drei Tage (Fr 2.10.- So 4.10.15). Der Eintritt ist frei.
Nachmeldungen in Bregenz möglich

Nachmeldungen für alle Bewerbe sind auf der Sport-Aktiv-Messe bis einschließlich Sonntag, 9.30 Uhr, möglich.

Kostenlose Anreise mit Bahn und Bus aus ganz Vorarlberg
Im Zusammenarbeit mit dem Vorarlberger Verkehrsverbund ist eine kostenlose An- und Abreise aus ganz Vorarlberg mit Bahn und Bus nach Bregenz möglich. Das benötigte Gratis-Ticket ist auf der Homepage des Verkehrsverbundes
(www.vmobil.at) abrufbar. Die Gratis-Fahrt ist sowohl für den Kindermarathon am Samstag, als auch für die Hauptläufe am Sonntag gültig.

Flüchtlings-Aktion „shoes 4 refugees“

Der Sparkasse 3-Länder-Marathon möchte eine Laufinitiative für Flüchtlinge, die in der Region untergebracht sind, starten. „Dazu benötigen wir aber zu aller erst Laufschuhe.“ So OK-Chef Robert Küng. Im Foyer  des Festspielhauses in Bregenz stehen die Sammelboxen. Die Verteilung der Laufschuhe erfolgt dann direkt an die Flüchtlinge der Region.

750 freiwillige Helfer im Einsatz
Die größte Breitensportveranstaltung der Bodenseeregion erfordert enormen personellen Einsatz. „Dank über 750 freiwilliger Helfer, sowie dem kooperativen Zusammenspiel der Blaulichtorganisationen aller drei Länder, ist die Durchführung erst möglich.“ So Robert Küng abschließend.

Mit viel Neuem in die 9. Auflage - 24.3.15

Die Organisatoren rund um OK-Chef Robert Küng waren in den letzten Monaten sehr rührig und präsentierten die Neuigkeiten zur 9. Auflage des Marathons am Bodensee in den Räumlichkeiten von Sponsor, Ausrüster und seit kurzem Gesellschafter, Skinfit International in Koblach.
Neuigkeit Nummer 1: Das Lauf-Event heißt nun auch offiziell, wie es unter den Laufbegeisterten immer schon genannt wurde: 3-Länder-Marathon. Ende letzten Jahres konnten sich die Organisatoren die Namensrechte sichern.

Neuigkeit Nummer 2: Der „Team-Bewerb“ ersetzt den Staffel-Marathon. Drei Läufer/innen absolvieren gemeinsam die Viertelmarathon-Strecke. Die Zeiten werden addiert und kommen so in die Wertung. Es wird eine Herren, Damen und Mixed-Wertung geben und zudem werden Unterkategorien gewertet: Schnellste Firma, schnellste Familie, schnellster Verein und schnellste Gemeinde.
„Das gemeinsame Lauf-Erlebnis von Lindau nach Bregenz möchten wir unterstreichen, in dem wir mittels Stichzahl eine Gesamtzeit ermitteln, die einen Sonderpreis erhält.“, so Rennleiter Günter Ernst.  Die Zeit wird live auf der Bühne im Ziel gezogen und der Gewinner ermittelt. Dem Gewinner-Team winkt ein Wochenende in der Therme Loipersdorf inkl. Intersky-Flug nach Graz.

Neuigkeit Nummer 3: Das Festspielhaus wird noch stärker in den Marathon integriert. Bisher war das Passieren der Festspielbühne mit der wechselnden Kulisse schon eines der läuferischen Highlights. Ab diesem Jahr finden im Festspielhaus die Marathon-Messe (neu Sport-Aktiv-Messe), inklusive Startnummernausgabe, Pastaparty und Gesundheitssymposium statt. Die Messe dauert in diesem Jahr erstmals drei Tage (Fr 2.10.- So 4.10.15).

Neuigkeit Nummer 4: Intersky, die Bodenseeairline, ist ab sofort neuer Partner des Sparkasse 3-Länder-Marathon und „Offical Carrier“ des größten Sportevents am Bodensee.
Neuigkeit Nummer 5: Das sportliche Großereignis hat sich eine neue Struktur geschaffen und ist in der SEG Sport Event GmbH eingebettet. Neben dem bisherigen Veranstalter, der Sparkasse Bregenz Bank AG, ist auch die Skinfit International GmbH als gleichberechtigter Hauptgesellschafter eingestiegen. Beide halten je 45 %. Die restlichen 10 % der Anteile werden durch das OK-Team gehalten. 
„Mit der neuen Gesellschaft können wir den Fokus zu 100 % auf die Organisation und Bedürfnisse des Groß-Events legen“, so der neue Geschäftsführer der SEG, Robert Küng. Die Sparkasse als auch Skinfit sind auch weiterhin und langfristig als Sponsoren beim 3-Länder-Marathon engagiert.
Martin Jäger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bregenz: „Es ist schon seit längerem unser Wunsch, den Marathon aus einer operativen Gesellschaft der Sparkasse zu lösen. Mit den neuen Gesellschaftern ist ein optimaler Mix für die Zukunft gelungen.“
Reto Waeffler, CEO Skinfit International GmbH: „Skinfit freut sich, seine Sportkompetenz aktiv in die Veranstaltung einzubringen und in Zukunft noch enger mit dem 3-Länder-Marathon verbunden zu sein.“

Schon knapp 1.000 Nennungen
Die Organisatoren können bereits knapp 1.000 Nennungen für die verschiedenen Läufe am 4. Oktober 2015 vermelden. Eine leichte Steigerung zum Vorjahr. Robert Küng: „Wir sind guter Dinge, in diesem Jahr an die 10.000 Teilnehmer für die diversen Läufe begeistern zu können.“ Inkludiert sind auch rund 3.000 Teilnehmer des Vorarlberg bewegt Kindermarathons, der traditioneller Weise am Vortag des „großen“ Marathons in Bregenz abgehalten wird.
Alles für den Läufer

Bei allen Neuigkeiten, das Credo der Organisatoren bleibt bestehen: Eine überdurchschnittliche Qualität für die Teilnehmer in allen Belangen mit der regionalen, persönlichen Note auf internationalem Niveau. Robert Küng: „Dass uns dies gelingt, liegt hauptsächlich am Engagement der über 700 freiwilligen Helfer der regionalen Vereine und Institutionen.“

2014 Alles auf „Go“ beim Sparkasse-Marathon - 9.000 Teilnehmer am Start

Die Vorbereitungen für den 8. Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee biegen in die Zielgerade. 9.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 64 Nationen werden seitens des Veranstalters erwartet. Gleich vier Läufer peilen eine Siegerzeit von 2:11:00 Stunden an. Vorarlbergerin Sandra Urach als Favoriten bei den Damen. Start ist am kommenden Sonntag, dem 5. Oktober 2014 und 11.10 Uhr, auf der Insel in Lindau.

Vorjahressieger am Start

Rennleiter Günter Ernst kann ein kleines, aber feines Elite-Team am Bodensee begrüssen. Allen voran Vorjahressieger Richard Kipron Brett (KEN), der im vergangenen Jahr die Zielline bei 2:12:45 überquert hat. Sein Ziel ist in diesem Jahr die 2:11:00 zu erreichen, was neuen Streckenrekord bedeuten würde. Dieses Vorhaben hat auch der Rookie Francis Ngare (KEN). Er bestreitet am Bodensee seinen ersten Marathon überhaupt. Der Athiopier Amogen Azeze kann bislang zwar nur eine Spitzenzeit von 2:18:11 vorweisen, ist aber ebenfalls auf Rekordzeit gesetzt. Als Favorit, was die bisher erreichte Zeit angeht, ist mit Abstand Francis Kiprop (KEN), er ist schon 2:07:04 gelaufen und erreichte beim Berlin-Marathon 2009 den 2. Platz. Damit die schnelle Zeit auch realisierbar ist, haben sich die Elite-Läufer gleich eine eigenen Pacemaker mitgebracht.

Depüt-Marathon für Sandra Urach

Bei den Damen gilt die Vorarlbergerin Sandra Urach als Favoritin. Sie hat sich „ihren“ Heim-Marathon als Depüt auf dieser Distanz ausgesucht und hofft natürlich auf entsprechend Unterstützung durch das Publikum. Sandra Urach peilt eine Zielzeit von 2:45:00 an. Der Sieg würde für sie zugleich auch den Titel der Vorarlberger Marathon-Landesmeisterin bedeuten. Bei den Herren steht bei Rennleiter Günter Ernst der mehrfache Landesmeister Harald Steger als Titelfavorit auf der Liste.

Im Rahmen des Sparkasse-Marathons der 3 Länder am Bodensee werden auch die Bayerischen Marathon-Meisterschaften ausgetragen. Rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben für die Meisterschaften ihre Nennung abgegeben.

3-Länder-Prämie

Erstmals wird unter den besten drei der Austrangungsländer ein Preisgeld ausgeschüttet. OK-Chef Robert Küng möchte damit auch die regionale Verankerung unterstreichen. Der Gesamtsieger kann unter bestimmten Voraussetzungen bis zu EUR 4.500,- erlaufen. Auch in den anderen Laufdistanzen (Halbmarathon, Viertelmarathon und Staffel) sind sehr gute Zeiten zu erwarten. Beim Halbmarathon geht der diesjährige Deutsche Marathon-Meister, Dennis Pyka, als Favorit an den Start.

3.000 Kinder am Samstag

Der Samstag steht traditionell ganz im Zeichen des Nachwuchses. Rund 3.000 Kinder werden beim „Vorarlberg bewegt“ Kindermarathon im Casino-Stadion in Bregenz an den Start gehen. Wie immer steht die Bewegung und der Spaß im Vordergrund. Unter dem Motto „Rennen statt Pennen“ bietet der Kindermarathon eine optimale Möglichkeit, Kinder zur Bewegung zu annimieren.

Großes Rahmenprogramm

Das Marathon-Wochenende startet bereits am Freitag. Ab 14 Uhr öffnet die große Marathon-Messe in der Inselhalle in Lindau. Hier findet auch die Startnummernausgabe statt. Nachmeldungen für alle Läufe können ebenfalls in der Inselhalle, bis einschließlich Sonntag, 10.00 Uhr, durchgeführt werden. Am Samstag findet weiters im Alten Rathaus in Lindau ab 10.30 Uhr ein Gesundheitssymposium statt, bei dem es viel Wissenswertes zum richtigen Training, der richtigen Ernährung und der richtigen Regeneration zu erfahren gibt. Ebenfalls am Samstag findet von 12-20 Uhr die „Sennhof-Pastaparty“ auf der MS Vorarlberg im Hafen von Lindau statt. Hier können die Kohlehydratspeicher nochmals aufgeladen werden. Um 18.18 Uhr findet in der Kirche St. Stephan auf der Lindauer Insel ein Ökumenischer Läufer-Gottesdienst, der ziemlich genau 42,195 Minuten dauern wird, statt.

Start auf der Insel in Lindau

Und am Sonntag um 11.10 Uhr ist es dann soweit. Der Lindauer Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker gibt den Startschuß für die rund 7.000 Läuferinnen und Läufer aus nah und fern. Drei unterschiedliche Laufdistanzen stehen auf dem Programm. Der VN-Viertelmarathon (10,9 km), der Skinfit-Halbmarathon (21 km) und der Sparkasse-Marathon (42,195 km). Die Marathon-Distanz kann auch als 4er-Staffel absolviert werden.

Auf und neben der Strecke wird wieder viel geboten. Unter anderem wird die Bregenzer Festspielbühne mit der Musik von Puccinis „Turandot“ bespielt. Ein kleiner Vorgeschmack, wie die Festspiele im kommenden Jahr die Zuschauer verzaubern werden. Ausrüster Skinfit hat bei der Teilung von Marathon und Halbmarathon, gleich nach der Radbrücke über die Bregenzer Ach einiges geplant. Live-Bands und Djs findet man in Lindau, am Hafen in Bregenz, im Seezentrum in Hard, auf der Fußacher Brücke und natürlich im Dorfzentrum von St. Magrethen. Der Wendepunkt des Marathons ist jedes Jahr Stimmungsgarant.

Zu einem Hexenkessel wird sich das Ziel-Stadion in Bregenz verwandeln. Der Einlauf wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern immer wieder mit „Gäsenhautfeeling“ beschrieben.

Kostenlos mit Bahn und Bus anreisen

Die An- und Abreise aus dem ganzen Zonengebiet des Verkehrsverbund Vorarlberg, dieses inkludiert auch die angrenzenden Orte in Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein und Tirol, ist für Teilnehmer und Zuschauer am Samstag und Sonntag kostenlos.Der Start in Lindau befindet sich direkt beim Bahnhof, das Ziel nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Bregenz entfernt. Für Teilnehmer ist die Startnummer zugleich das Ticket. Zuschauer werden gebeten, das Freifahrtticket, welches auf der Homepage www.sparkasse-marathon.at und www.vmobil.at zum Download bereitsteht bzw. in den lokalen Tageszeitungen abgedruckt wird, auf Verlangen vorzuweisen.

Live-Übertragung im Internet und im Radio

Wer nicht live dabei sein kann, der kann via Radio oder Internet mitfiebern. Radio Vorarlberg überträgt unter dem Motto „Mittendrin beim Sparkasse-Marathon“ 5 Stunden die Geschehnisse und auf www.sparkasse-marathon.at wird, in Kooperation mit RTV, von 11-15 Uhr eine Live-Sendung ausgestrahlt.

Sparkasse-Marathon wirft Schatten - 25.9.14

Größtes Laufsportereignis vom 3. bis 5. Oktober

Das OK-Team des Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee rund um OK-Chef Robert Küng biegt in die Zielgerade ein. Vom 3. bis 5. Oktober dreht sich im Dreiländereck alles rund um’s Laufen.Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und langsam schraubt sich auch die Anzahl der involvierten Personen auf die schlussendliche Zahl von 750 hinauf.

Das Marathon-Wochenende startet bereits am Freitag. Ab 14 Uhr öffnet die große Marathon-Messe in der Inselhalle in Lindau. Hier findet auch die Startnummernausgabe statt. Nachmeldungen für alle Läufe können ebenfalls in der Inselhalle, bis einschließlich Sonntag, 10.00 Uhr, durchgeführt werden. 

Der Samstag steht wiederum ganz im Zeichen des Nachwuchses. Rund 2.500 Kinder werden beim „Vorarlberg bewegt“ Kindermarathon im Casino-Stadion in Bregenz an den Start gehen.

Am Samstag findet weiters im Alten Rathaus in Lindau ab 10.30 Uhr ein Gesundheitssymposium statt, bei dem es viel Wissenswertes zum richtigen Training, der richtigen Ernährung und der richtigen Regeneration zu erfahren gibt. Ebenfalls am Samstag findet von 12-20 Uhr die „Sennhof-Pastaparty“ auf der MS Vorarlberg im Hafen von Lindau statt. Hier können die Kohlehydratspeicher nochmals aufgeladen werden. Um 18.18 Uhr findet in der Kirche St. Stephan auf der Lindauer Insel ein Ökumenischer Läufer-Gottesdienst, der ziemlich genau 42,195 Minuten dauern wird, statt.

Start auf der Insel in Lindau

Und am Sonntag um 11.10 Uhr ist es dann soweit. Der Lindauer Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker gibt den Startschuß für die rund 7.000 Läuferinnen und Läufer aus nah und fern. Drei unterschiedliche Laufdistanzen stehen auf dem Programm. Der VN-Viertelmarathon (10,9 km), der Skinfit-Halbmarathon (21 km) und der Sparkasse-Marathon (42,195 km). Die Marathon-Distanz kann auch als 4er-Staffel absolviert werden. Zudem werden die Bayerischen Marathon-Meister und die Vorarlberger Marathon-Landesmeister ermittelt.

Auf und neben der Strecke wird wieder viel geboten. Unter anderem wird die Bregenzer Festspielbühne mit der Musik von Puccinis „Turandot“ bespielt. Ein kleiner Vorgeschmack, wie die Festspiele im kommenden Jahr die Zuschauer verzaubern werden. Ausrüster Skinfit hat bei der Teilung von Marathon und Halbmarathon, gleich nach der Radbrücke über die Bregenzer Ach einiges geplant. Live-Bands und Djs findet man in Lindau, am Hafen in Bregenz, im Seezentrum in Hard, auf der Fußacher Brücke und natürlich im Dorfzentrum von St. Magrethen. Der Wendepunkt des Marathons ist jedes Jahr Stimmungsgarant.

Zu einem Hexenkessel wird sich das Ziel-Stadion in Bregenz verwandeln. Der Einlauf wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern immer wieder mit „Gäsenhautfeeling“ beschrieben.

Kostenlos mit Bahn und Bus anreisen

Die An- und Abreise aus dem ganzen Zonengebiet des Verkehrsverbund Vorarlberg, dieses inkludiert auch die angrenzenden Orte in Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein und Tirol, ist für Teilnehmer und Zuschauer am Samstag und Sonntag kostenlos.Der Start in Lindau befindet sich direkt beim Bahnhof, das Ziel nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Bregenz entfernt. Für Teilnehmer ist die Startnummer zugleich das Ticket. Zuschauer werden gebeten, das Freifahrtticket, welches auf der Homepage www.sparkasse-marathon.at und www.vmobil.at zum Download bereitsteht bzw. in den lokalen Tageszeitungen abgedruckt wird, auf Verlangen vorzuweisen.

Live-Übertragung im Internet und im Radio

Wer nicht live dabei sein kann, der kann via Radio oder Internet mitfiebern. Radio Vorarlberg überträgt unter dem Motto „Mittendrin beim Sparkasse-Marathon“ 5 Stunden die Geschehnisse und auf www.sparkasse-marathon.at wird in Kooperation mit RTV von 11-15 Uhr eine Live-Sendung ausgestrahlt.